Menü

BreitbandDer Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten an, und gewährt hierfür einen staatlichen Zuschuss. Das Förderprogramm zielt auf Gewerbetreibende ab, damit diese in ihrer Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Ein gewünschter Nebeneffekt ist aber auch die Erschließung der Privathaushalte. Denn wenn ausgebaut wird, profitieren auch alle anderen Anschlussinhaber davon. Ein schneller und zeitgemäßer Internetzugang ist eine elementare Einrichtung, die nicht nur für Gewerbetreibende und Unternehmen wichtig ist. So werden für Bereiche wie Heimarbeit, Bildung, Lebensqualität (Entertainment) und sogar für die Medizin (Telemedizin) schnelle Internetzugänge vorausgesetzt. Leider muss man aber im ländlichen Raum von einer Unterversorgung sprechen, wenn es um die Breitbandversorgung geht.

 
1. Bedarfsermittlung

Die Stadt Vilshofen an der Donau hat zwei räumlich abgegrenzte Gebiete mit mindestens fünf Unternehmen (im Sinn von § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz) identifiziert, welche eine unzureichende Breitbandversorgung im Sinne der Breitbandrichtlinie aufweisen. Diese Gebiete sind in den unten zum Download bereitgestellten Karten als Kumulationsgebiet definiert.

Grundsätzlich sollen alle Anschlussinhaber in diesen Gebieten mit Bandbreiten von 50 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload versorgt werden, zumindest aber mit Übertragungsraten von mindestens 30 Mbit/s im Download. Der von Unternehmern im Erschließungsgebiet gemeldete und begründete Bandbreitenbedarf von 50 Mbit/s muss stets befriedigt werden.

Wir wollen erreichen, dass ein Hochgeschwindigkeits-Internetzugang schnellstmöglich realisiert wird. Hierzu sind nach den Förderrichtlinien umfangreiche Verfahrensschritte vorgegeben, die sukzessive abgearbeitet werden müssen. Der erste Schritt ist die Bedarfsermittlung nach schnellem Internet. Unternehmen, die in den beiden Kumulationsgebieten angesiedelt sind, sind nun aufgefordert ihren Bedarf an „schnellem Internet“ bis spätestens 07.03. 2014 per zugesandtem –oder unten zum Download bereitgestellten- Fragebogen zu melden.

pdfdownload iconDownload Kumulationsgebiet Seestetten-Ratzing
pdfdownload iconDownload Kumulationsgebiet Waizenbach-Linda-Hitzling-Algerting-Hochstraße
pdfdownload iconDownload Übersicht Gemeindegebiet
pdfdownload iconDownload Hinweisdokument zur Abschätzung des Breitbandbedarfs
pdfdownload iconDownload Erklärung zum Speedtest
Link zum  S P E E D T E S T

 

2. Bedarfsermittlung - Ergebnis

Die Stadt Vilshofen an der Donau hat eine Ist-Analyse zur Breitbandversorgung und eine Bedarfsbefragung der Unternehmer gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz in den Kumulationsgebieten "Seestetten-Ratzing" und "Waizenbach-Linda-Hitzling-Algerting-Hochstraße" durchgeführt. Die Ergebnisse sind in den nachfolgenden Dokumenten dargestellt.

pdfdownload iconDownload Ergebnis der Ist- und Bedarfsanalyse im Kumulationsgebiet Seestetten-Ratzing
pdfdownload iconDownload Ergebnis der Ist- und Bedarfsanalyse im Kumulationsgebiet Waizenbach-Hitzling-Algerting-Hochstraße

 

3. Markterkundung - Anfrage

Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR)

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR) den sukzessiven Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) dort, wo er nicht marktgetrieben erfolgt.

Die Stadt Vilshofen an der Donau hat eine Bedarfsermittlung durchgeführt. Diese hat ergeben, dass zwei Unternehmen i. S. V. § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream haben.

Die Stadt hat auf dieser Grundlage entsprechend der Lokalisierung dieses Bedarfs zwei Kumulationsgebiete für den Aufbau von NGA-Netzen festgelegt. Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Stadt gemäß Nr. 4.1.1 Abs. 5 BbR zu ermitteln, ob private Investoren einen eigenwirtschaftlichen flächendeckenden Ausbau eines NGA-Netzes im Erschließungsgebiet vorsehen. Erst wenn dies nicht der Fall ist, kann die Stadt Vilshofen an der Donau ein Auswahlverfahren zur Bestimmung eines dann geförderten Anbieters durchführen. Die Stadt Vilshofen an der Donau bitte daher Betreiber elektronischer Kommunikationsnetze mitzuteilen,

  • ob sie sich ohne finanzielle Beteiligung Dritter in der Lage sehen, in den kommenden drei Jahren zu marktüblichen Bedingungen bedarfsgerechte Breitbanddienste im Erschließungsgebiet anzubieten bzw.
  • ob zumindest Breitbanddienste mit Übertragungsraten von mindestens 25 Mbit/s im Downstream und von mindestens 2 Mbit/s im Upstream in den kommenden drei Jahren im Erschließungsgebiet angeboten werden.

Sofern ein Netzausbau geplant ist, bitten wir sie, einen verbindlichen und detaillierten Projekt- und Zeitplan, der die geplanten Investitionen glaubhaft und nachvollziehbar macht, der Stadt bis spätestens 08.08.2014 zu übersenden. Im Projekt- und Zeitplan sind insbesondere Meilensteine in Zeitabständen von nicht länger als 6 Monaten so zu definieren, dass deren Einhaltung auf Nachfrage der Stadt kontrolliert werden kann. Kommt der private Investor diesen selbst gesetzten Meilensteinen nicht nach, kann die Stadt Vilshofen an der Donau mit der Auswahl eines Netzbetreibers gemäß Nr. 4.3 BbR fortfahren.

Die Ergebnisse der Markterkundung werden auf der Homepage der Stadt Vilshofen an der Donau veröffentlicht.

pdfdownload iconDownload Erschließungsgebiete mit Bedarfsmeldungen
pdfdownload iconDownload Startgeld Netz > 16 MB Versorgung
pdfdownload iconDownload Startgeld Netz > 30 MB Versorgung

 

------------------------- Das Verfahren ist aufgrund der geänderten Förderrichtlinie beendet! (Juli 2014) -------------------------

 

Bestandsaufnahme
Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in vorläufigen Erschließungsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Stadt Vilshfoen an der Donau hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und zwei vorläuftige Erschließungsgebiete festgelegt, in denen Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und die vorläufigen Erschließungsgebiete sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt:

pdfdownload iconVilshofen an der Donau Istzustand
pdfdownload iconZusammenfassung Ist-Analyse Vilshofen an der Donau

Markterkundung - Anfrage
Markterkundung für einen Breitbandausbau

Die Stadt Vilshofen an der Donau hat zwei vorläufige Erschließungsgebietefestgelegt und führt für diese Gebiete eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird in nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt:

pdfdownload iconVilshofen an der Donau Markterkundung Bekanntmachung
pdfdownload iconVilshofen an der Donau Istzustand

 

Breitband  

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und vielen höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

Die Gemeinde Vilshofen nimmt an diesem Förderprogramm teil

Nähere Informatinen finden Sie auf der Landkreisseite unter Breitband Vilshofen
www.landkreis-passau.de/Sonstiges/Breitband-Gemeinden/VilshofenanderDonau.aspx

 

Mehr Informationen zum Breitbandausbau und zum Förderverfahren erhalten Sie unter www.schnelles-internet-in-bayern.de.


Für alle Fragen zu diesem Thema steht Ihnen unser Breitbandpate

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 08541/208-104
Fax 08541/208-190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gerne zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe!


Familienfest 2017

Familienfest2017Vilshofener Familienfest
am 24. September 2017
von 14.00 - 17.00 Uhr

Flyer Familienfest>>>

Monat der Senioren 2017

Monat der SeniorenDie Stadt Vilshofen an der Donau lädt alle Senioren zu den Veranstaltungen im Rahmen des diesjährigen „Monats der Senioren“ ein.

Monat der Senioren 2017>>>

Bürgerservice-App

BSADie Bürgerservice-App der Stadt Vilshofen an der Donau bietet Ihnen Informationen und Dienstleitstungen auf mobilen Endgeräten!

Bürgerservice-App >>>

Vilshofener Wochenmarkt

Wochenmark LogotDer Vilshofener Wochenmarkt findet von März bis Dezember jeweils mittwochs und samstags in der Aidenbacher Straße statt.

Fieranten und Angebot >>>

Bürgerservice-Portal

BSPErledigen Sie Ihre Amtsgänge doch einfach wo Sie wollen - mit dem Bürgerservice-Portal der Stadt Vilshofen an der Donau!

Bürgerservice-Portal >>> externer link

Landkreisdokumentation

Neue Broschüre des LandkreisesLandkreisbroschuere
"Starke Leistungen aus einem
starken Landkreis".

Link zur Dokumentation>>>

Klimaschutzprojekte

KlimaschutzDie Stadt Vilshofen an der Donau nimmt gemeinsam mit der Stadtwerke Vilshofen GmbH an staatlich geförderten Klimaschutzprojekten teil.

Klimaschutzprojekte >>>

Mietangebote für Flüchtlinge

Mietangebot AsylbewerberAnerkannte Asylbewerber und Flüchtlinge benötigen dringend Wohnungen. Hier erhalten Sie Informationen für die Vermietung.

Mietangebote >>>

Kontakt

Stadt Vilshofen an der Donau
Stadtplatz 27
94474 Vilshofen an der Donau
Tel. +49 (0)8541/208-0
Fax +49 (0)8541/208-190
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum

Zum Seitenanfang